Pula

File 987

Pula ist der kroatische Geheimtipp für alle Liebhaber von römischer Geschichte, Architektur und Kunst: die Stadt an der Westküste Istriens blickt auf eine beinahe dreitausend Jahre alte Geschichte zurück und gilt neben Split als der Ort mit dem reichsten antiken Erbe in ganz Kroatien. Inzwischen ist die malerische Küstenstadt an der Adria die größte Stadt der istrischen Halbinsel und gilt als kreatives Zentrum der Region und Ort der modernen Künste und Kultur.
Begonnen hat der ruhmreiche Weg Pulas vor knapp zwei Jahrtausenden, als Kaiser Vespasian den Bau all jener Denkmäler und Sehenswürdigkeiten veranlasste, die heute auf so romantische Weise das Bild von Pulas Altstadt prägen.

File 1068

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Stadt dann Zeitzeuge der vielen Irrungen und Wirrungen der kroatischen Geschichte, doch das antike Flair, das einem auch heute noch auf den geschäftigen Straßen und Gassen der Stadt begegnet, hat sie darüber zu keinem Zeitpunkt verloren. Die Hauptattraktion der Stadt ist nach wie vor das monumentale römische Amphitheater, das Wahrzeichen Pulas und eine beinahe exakte Kopie des Kolosseums in Rom.

File 1005

Dem antiken Erbe Pulas kann man allerdings noch bei einer Vielzahl anderer, mindestens ebenso sehenswerter Sehenswürdigkeiten begegnen – so zum Beispiel beim Triumphbogen Porta Herculea, beim Augustustempel und im Römischen Forum. Wer gerne noch mehr über die antike Vorzeit Pulas erfahren möchte, dem empfiehlt sich ein Besuch im renommierten Archäologiemuseum der Stadt – es stammt aus dem 19. Jahrhundert und hält eine bemerkenswerte Kollektion an Ausstellungsstücken für seine Besucher parat. Zudem befinden sich zahlreiche Kirchen aus verschiedenen Architekturepochen, darunter die Überreste der gotischen Basilika Sveta Marija Formosa und das spätromanische Franziskanerkloster, in Pulas Stadtzentrum. Nicht zuletzt lockt die Stadt mit ihrem Ruf als Künstlerparadies, dem im Laufe der Jahrhunderte bereits internationale Größen bis nach Kroatien gefolgt sind. Einer der bekanntesten Gäste bis dato war der irische Schriftsteller James Joyce, dessen Denkmal heute die Terrasse eines Cafés schmückt und zu einem gemütlichen, wenn auch imaginären, Plausch bei Kaffee und Kuchen einlädt.
Zu guter letzt ist Pula auch ein idealer Ausgangsort zum Erkunden der umliegenden, weitgehend unberührten Natur der Region. Bildschöne Strände, malerische Küstenverläufe und erquickendes Grün erwarten Sie - nicht umsonst wird Istrien auch das "grüne Herz" Kroatiens genannt.

 
Folge uns auf Twitter