Land & Leute - Kroatien

Geografie 
LageKroatien befindet sich an der Westküste der Balkanhalbinsel und somit im mediterranen Mitteleuroparaum. Bei einer Fläche von rund 56.000 km² verfügt das Land über beinahe 6000 Kilometer Küstenlinie und mehrere hundert Inseln. Im Norden grenzt Kroatien an Slowenien und Ungarn, im Osten an Serbien und Bosnien-Herzegovina, und im Süden an Montenegro; zudem besteht eine Seegrenze zu Italien im Westen.
KlimaDas Klima Kroatiens ist mediterran und kontinental und unterscheidet sich entlang der Küstenregionen vom Klima im Landesinneren. An der Küste sind die Sommer teils feucht-heiß, teils trocken und die Winter mild; im Landesinneren dominiert das kontinentale Klima mit trocken-heißen Sommern und kalten Wintern. Lange Sommer und Winter sind typisch für das Landesklima; die Jahreszeiten Frühling und Herbst sind hingegen nur schwach ausgeprägt.
Flora & FaunaKroatien ist bekannt für seine sehr abwechslungsreiche und vielfältige Flora und Fauna. Im Land befinden sich zahlreiche National- und Naturparks, deren Landschaften von hügeligen Ebenen über Wälder und kleine Gebirge bis hin zur beeindruckenden Küstenlinie alles zu bieten haben. Ungefähr 40% der Fläche Kroatiens bestehen aus Laub- und Nadelwäldern, und circa 10% der Landesfläche stehen unter Naturschutz. In freier Wildbahn können verschiedene Raubtierarten beobachtet werden, darunter Wölfe, Schakale, Luchse und Bären. In den Küstenregionen und auf den Inseln finden sich auch Schlangen, kleine Skorpione und verschiedene Eidechsenarten. Eine der giftigsten Schlangenarten Europas, die Hornotter, ist in Kroatien beheimatet, gilt aber als nicht aggressiv. Im Adriatischen Meer können unter anderem Delfine und Katzenhaie beobachtet werden.
Gebirge

Im Kroatischen Hügelland, das sich entlang der Ostgrenze des Landes und bis nach Dalmatien im Süden erstreckt, befindet sich die sogenannte Dinarische Gebirgsregion. Dort finden sich Mittel- ebenso wie vereinzelte Hochgebirge. Zu den bekanntesten Gebirgszügen Kroatiens zählen das Velebit-Gebirge nahe Zadar und das Biokovo-Gebirge in Mitteldalmatien. Der höchste Berg Kroatiens ist der Dinara mit einer Höhe von knapp 1900 Metern; insgesamt gibt fast 100 Berge, deren Gipfel die 1500-Metermarke überschreiten.

Menschen 
BevölkerungIn Kroatien leben rund 4,4 Millionen Menschen, davon circa 1 Million in der Hauptstadt Zagreb.
GemeindenIn Kroatien gibt es insgesamt über 420 Gemeinden, die noch einmal in der größeren Verwaltungseinheit der Gespanschaften zusammengefasst sind. Insgesamt existieren 20 Gespanschaften, die teils nach großen Städten, teils nach Landschafsstrichen benannt sind, sowie die Hauptstadt Zagreb, die eine eigene Gespanschaft darstellt.
MigrationDie Bevölkerung Kroatiens ist multiethnisch und multinational. Etwa 90% der Gesamtbevölkerung des Landes sind Kroaten und circa 4,5% Serben; die restlichen 5% setzen sich weitestgehend aus Bosniaken, Ungarn, Italienern, Albanern, Slowenen, Roma, Montenegrinern und Mazedoniern zusammen. Infolge des Krieges der 1990er Jahre leben heute auch viele kroatische Staatsangehörige im Ausland, vor allem in Deutschland, Österreich und Ungarn.
SprachenDie Landessprache Kroatiens ist Kroatisch. Serbisch und Kroatisch werden häufig unter dem Begriff Serbokroatisch zusammengefasst, allerdings bestehen einige Unterschiede zwischen den beiden Sprachen, die auch sprachpolitisch von beiden Ländern betont werden. Kroatisch verwendet das lateinische Alphabet und kennt drei große, regionale Dialektgruppen, die jedoch untereinander verständlich sind. Serbisch, Ungarisch und Italienisch werden ebenfalls in weiten Teilen Kroatiens verwendet und sind bisweilen amtlich anerkannte Sprachen.
Religion

Kroatien ist ein katholisches Land. Etwa 88% der Bevölkerung folgen dem römisch-katholischen Glauben, circa 4,4% sind Serbisch-Orthodox und 1,3% der Bevölkerung sind Muslime. Die restlichen 5% sind konfessionslos.

Regierung 
Offizieller NameRepublika Hrvatska
StatusKroatien ist seit 1991 eine parlamentarische Demokratie.
Politische InstitutionenDas Parlament der Republik Kroatien heißt „hrvatski sabor“ und ist ein Einkammernparlament mit aktuell 151 Sitzen. Die Abgeordneten werden per direkter Volkswahl für 4 Jahre ins Amt gewählt. Die Minister des Regierungskabinetts werden durch den Regierungschef ernannt und durch das Parlament bestätigt. Zu den größten Regierungsparteien zählen die SDP (Sozialdemokratische Partei), die HDZ (Kroatische Demokratische Union), die HNS (Kroatische Volkspartei) und die Sozial-Liberalen. Der Präsident Kroatiens wird direkt vom Volk für eine Amtszeit von 5 Jahren gewählt und ist zuständig für die Einberufung von Parlamentswahlen sowie die Ernennung des Regierungschefs.
StaatsoberhauptDer amtierende Präsident der Republik Kroatien ist seit 2010 Prof. Dr. Ivo Josipović.
RegierungschefDer amtierende Regierungschef ist seit 2011 der SDP-Politiker Zoran Milanović.
Hymne

Die Nationalhymne Kroatiens trägt den Titel „Lijepa nasa domovino"“ (dt. Unser schönes Heimatland). Sie ist seit 1972 in Verwendung. Der Text der Hymne stammt aus der Feder des Poeten Antun Mihanović; über den Ursprung der Melodie ist man sich heute uneinig, vermutet wird aber, dass Josif Runjanin sie komponiert hat.

Wirtschaft 
WirtschaftszweigeTourismus, Schiffsbau, Nahrungsmittelindustrie, Verlags- und Druckindustrie, chemische Industrie, Holzverarbeitung
TourismusDer Tourismussektor ist seit jeher der Hauptindustriezweig Kroatiens und spielte auch im Jugoslawien der sozialistischen Zeit eine entscheidende Rolle. Heute ist der Tourismus für etwa 20% des Bruttoinlandproduktes verantwortlich. Obwohl der Krieg der Jahre 1991-1995 einen verheerenden Einbruch für die gesamte Wirtschaft und insbesondere den Tourismus Kroatiens zur Folge hatte, haben sich die Besucherzahlen inzwischen wieder auf das Vorkriegsniveau erholt und befinden sich in ständigem Wachstum.
Pro-Kopf-Einkommen14,400 US Dollar

Medien
 
ZeitungenZu den großen kroatischen Tageszeitungen zählen die „Večernji list“, die qualitativ sehr wertvolle „Vjesnik“ und die „Jutarnji list“ aus Zagreb, die „Slobodna Dalmacija“ aus Split und die „Novi list“ aus Rijeka. Beliebte kroatische Wochenzeitungen sind die „Globus“, die „Nacional“ und die „Aktual“.
RadioDie kroatische öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft betreibt die staatlichen Radiosender des HRT; zudem gibt es die drei nationalen Privatradiosender „Otvoreni radio“, „Narodni radio“ und „Radio Marija“ und zahlreiche lokale Privatsender.
'FernsehenDie öffentlich-rechtlichen Fernsehsender heißen HRT 1, HRT 2 und HRT 3; die beiden großen nationalen Privatsender sind RTL Televizija und Nova TV. MTV hat einen eigenen Sender für die Balkangebiete namens MTV Adria; ein eigens kroatischer Musiksender ist in Planung.

 

 
Folge uns auf Twitter