Amphitheater Pula

File 948

Weshalb nach Rom Reisen, um das Kolosseum zu bestaunen, wenn ein ähnlich beeindruckendes Monument der römischen Architektur auch in Kroatien zu finden ist? Pula, ein beschauliches Küstenstädtchen an der Südspitze der istrischen Halbinsel, ist Heimat eines der größten und am besten erhaltenen Amphitheater römischen Stils und ein idealer Urlaubsort – und das nicht nur für all jene, die den Trubel von Roms Straßen gegen die friedliche Idylle Istriens eintauschen wollen.
Das sechstgrößte Bauwerk seiner Art weltweit soll es sein, und der überwältigende Anblick des imposanten Kolosseums lässt daran auch kaum einen Zweifel erwachsen. Der römische Kaiser Vespasian, der auch für den Bau des Kolosseums in Rom verantwortlich war, gab den Bau der Arena im 1. Jahrhundert in Auftrag – die gigantischen Dimensionen und beeindruckenden Höhen des Gebäudes erscheinen damit zumindest etwas weniger verwunderlich.

File 1155

Bis zu 30 Meter hoch sind die vollständig erhaltenen Außenwände des Kolosseums, die mit ornamentalen Bögen und Fenstern verziert sind. Eine architektonische Besonderheit des Amphitheaters Pula ist übrigens seine Lage: das Kolosseum wurde an einem Hügelabhang mit Meeresblick errichtet, sodass seine Fassade ungleich viele Stockwerke aufweist. Auffällig wird das aber erst bei genauerem Hinschauen – zu abgelenkt ist das touristische Auge von der schieren Herrlichkeit des Gebäudes.

File 1095

Von der originalen Innenstruktur des Amphitheaters ist im Laufe der Jahrhunderte leider nur wenig erhalten geblieben; ursprünglich fanden jedoch bis zu 26.000 Menschen im Kolosseum Platz, um den Gladiatorenkämpfen der Antike beizuwohnen. Heute können sich Touristen stattdessen unter die Erde begeben, um in den Katakomben der Arena einen kleinen Ausstellungsbereich zum Prozess der römischen Öl- und Weinproduktion in Istrien zu besichtigen. Auf geführten Touren kann zudem mehr über die wechselhafte Geschichte der „Pulska Arena“ erfahren werden. In der Moderne dient das Amphitheater nun einerseits als touristische Sehenswürdigkeit, andererseits als Veranstaltungsort für klassische Konzerte, Theaterstücke und das berühmte Filmfestival in Pula.
Das Amphitheater ist täglich geöffnet; der Eintritt kostet 40 Kuna. Lassen Sie sich einen Besuch nicht entgehen – ein Spaziergang durch die Arena gleicht einer Reise zurück in die so glorreiche römische Epoche der kroatischen Geschichte, für welche das Amphitheater längst kulturelles und historisches Wahrzeichen Istriens – wenn nicht des ganzen Landes - geworden ist.

 
Folge uns auf Twitter